Den Dröscheder Verantwortlichen ist ein wahrer Transfer-Coup gelungen, denn mit Ayoub Alaiz und Okan Gözütok (siehe Foto) kommen zwei langjährige Spieler an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Somit können sich Anhänger und das neue Trainer-Team um Dragan Petkovic und Julian Schmahl auf zwei leistungsstarke Rückkehrer freuen.

Vom Westfalenligisten SC Neheim kehrt der 24-jährige Ayoub Alaiz nach einem Jahr zu seinem ehemaligen Klub zurück. Der gelernte Stürmer spielte vor seinem Abgang bereits zwei Jahre für unsere Borussia und konnte in zwei Spielzeiten 28 Treffer erzielen. Ayoub glänzt jedoch nicht nur durch seine Tore, sondern wird in Dröschede auch wegen seiner Vorbereiter-Qualitäten geschätzt.

Zudem wird es ein Wiedersehen mit Okan Gözütok vom Oberligisten FC Brünninghausen geben. Okan kann so, nach einer beruflichen Neuausrichtung, Beruf und Sport besser unter einem Hut bringen. Das Dröscheder Eigengewächs ist vielseitig einsetzbar, soll aber bevorzugt im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommen. Er absolvierte in der noch laufenden Oberliga-Saison bisher 10 Einsätze und gehörte, bis vor seiner schweren Fußverletzung, mit seinen 24 Jahren zur Stammbelegschaft seines Teams.

Der hochtalentierte Ahmed Azirar komplettiert Offensive

Mit Ahmed Azirar verpflichtete Dröschede eine weitere Offensivkraft. Der talentierte 19-jährige spielte zuletzt für Fortuna Düsseldorf in der Junioren-Bundesliga. Zuvor agierte er für die U17 der Knappenschmiede des FC Schalke 04 und kann somit vier Jahre Erfahrung in den höchsten Jugendklassen mit nach Dröschede bringen. Wie bereits berichtet, stößt zudem der offensive Mittelfeldspieler Albert Weingardt (FC Iserlohn U19) zum Kader für die neue Saison. Damit sind die Planungen für die Offensive komplett abgeschlossen.

Defensive soll noch weiter aufgerüstet werden

Mit Shawn Schmelzer (BSV Menden), Niklas Haarmann (eigene U19) und Anas Lemrini (eigene U19, Doppelstatus) wurden bereits in den vergangenen Wochen drei Verstärkungen für die Hintermannschaft bekannt gegeben.

Die Dröscheder Verantwortlichen sind aktuell noch auf der Suche nach einem linken Außenverteidiger. Dieser soll den Kader so vervollständigen, dass jede Position doppelt besetzt ist und der Konkurrenzkampf weiter belebt wird.

 

Vizemeister FC Lennestadt zu Gast in Dröschede -Sonntag ist Saisonabschluß

Am Sonntag steht für unsere Erste die letzte Partie der Saison auf dem Spielplan. Um 15:00h ist dann Vizemeister und Aufsteiger FC Lennestadt zu Gast im ESO-Stadion.

Die Gäste haben bisher überragende 66 Punkte erspielt und schon 90 Tore geschossen. Das Lennestädter Sturmduo Florian Friedrichs (35 Treffer) und Christian Schmidt (22 Treffer) haben dabei einen Treffer mehr erzielt, als unser Team im Gesamten (56 Tore). Aber auch die Flügelzange mit Samuel Eickelmann (8 T.) und Venhar Bivolaku (4 T.)  und Spielmacher Moritz Thöne (3 T.)  tragen dazu bei, dass dieses Team so eine gewaltige Offensiv-Power aufs Feld bringen kann.

Aber bange machen gilt nicht für unsere Trainer Dragan Petkovic und Andreas Friedberg. Sie sind überzeugt davon, dass ihre Schützlinge noch eine frische, freche und mutige Partie abliefern können. Mit den letzten Leistungen in den Partien gegen Meinerzhagen, Menden und Erndtebrück war das Duo sehr zufrieden. Daran soll die Mannschaft anschließen und zum Abschluss zumindest einen Teilerfolg erzielen.

Nach dem Spiel hat der Vorstand noch ein gemütliches Beisammensein mit den Mannschaften, Anhängern, Freunden, Mitgliedern und Familien geplant. Bei Bratwurst und Bier sollen dann u.a. auch die Verabschiedungen der scheidenden Spieler erfolgen. Deshalb wäre es schön, wenn nach dem Spiel noch Zeit mit gebracht wird, um einen schönen Saisonabschluss zu feiern.

Erste spielte stark - Nach gefühlter Weltreise einen Punkt im Gepäck

Bereits am Samstag absolvierte unser Team die letzte Auswärtspartie beim TuS Erndtebrück II in Benfe.

Nach der langen Busfahrt lag unsere Mannschaft schnell mit 2-0 (9. u. 15. Min) zurück. Aber ab diesem Zeitpunkt übernahmen unsere Jungs, für den Rest der Begegnung, das Kommando und drängten die Gastgeber stark in die Defensive.

Niko Friedberg (44.) und Patrick Eick (65.) erzielten den Ausgleich. Leider konnten weitere Großchancen nicht genutzt werden. Zudem versagte der Schiedsrichter Pascal Urumis zweimal einen Strafstoß, als dieser eindeutig im Strafraum zu Fall gebracht wurde.

Ansonsten waren Mannschaft und Trainer mit der gezeigten Leistung in dieser offensiven Partie sehr zufrieden und traten entspannt die lange Rückreise an.

18-20. Mai 2018 - Pfingstturnier und mehr ... Auf der Emst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok